Chiropraktik beim Kleintier

Bei Hunden, Katzen und Heimtieren kann eine Funktionsstörung der Wirbelsäule Schmerzen, Fehlfunktionen sowie Bewegungs- oder Haltungsanomalien hervorrufen. Symptome sind unter anderem: 

- akute Nacken- oder Rückenschmerzen

- eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit

- eine ausgeprägte Bewegungsunlust

- Lahmheiten

- Überempfindlichkeiten bei Berührungen

- veränderte Sitzpositionen.

Patienten mit degenerativen Gelenkserkrankungen wie Hüft- und Ellbogendysplasie sowie Wirbelsäulenspondylosen sprechen in der Regel sehr positiv auf eine chiropraktische Behandlung an. Bei diesen Patienten kann man meist eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität erzielen.

Auch Auffälligkeiten wie wiederkehrende Entzündungen an den Ohr- oder Analdrüsen, Leckekzeme an Beinen oder Pfoten, immer wieder auftretende Verdauungsstörungen, Inkontinenz und Harnträufeln können durch Funktionsstörungen der Wirbelsäule entstehen, und lassen sich in vielen Fällen durch eine chiropraktische Behandlung positiv beeinflussen.